Vincent Larderet
Instrumentalist

BIO

  • ENG
  • DEU
  • ITA

Honored with the revered title of “Steinway Artist”, Vincent LARDERET has attracted international recognition for the exceptional intensity of his performances and his highly acclaimed recordings. Praised as an “impressive pianist” (MusicWeb International, UK) for his “very lyrical playing” (Crescendo Magazine, Belgium) and his “multi-timbred” sound (Fanfare, USA), he “makes the piano equal to an orchestra” (Classica, France) with a wide range of “fascinating pianistic colors” (PIANO News, Germany). His very personal and deeply inspired interpretations are often compared to the piano legends such as Michelangeli, Arrau, Zimerman and Argerich. Nominated for the “International Classical Music Awards” and “Classical Revelation” by Adami winner at MIDEM in Cannes, he is considered as one of the leading French pianists of his generation. He studied in Paris with Carlos Cebro who passed on to him the tradition of Vlado Perlemuter, and worked Ravel’s music on Perlemuter’s scores annotated during his collaboration with the composer. He perfected his Art at Lübeck’s Musikhochschule (Germany) with the famous pianist Bruno- Leonardo Gelber and was a prize-winner in several international piano competitions including Maria Canals in Barcelona, A.M.A Calabria and Brest. He is also laureate of the “Orpheum Foundation for the Advancement of Young Soloists” in Switzerland.

He has performed worldwide at prestigious venues, international festivals and concert series including Zurich Tonhalle, Barcelona Palau de la Musica, Hong Kong Cultural Centre, Washington Kennedy Center, Tokyo Toppan Hall & Hakuju Hall, Potton Hall (UK), Cannes Palais des Festivals, Cité de la Musique, Salle Pleyel, Salle Gaveau, Schleswig Holstein Musik Festival, Festival Pianistico Busoni, Le French May, Piano Texas, Fantastic Pianist Series, Berlioz Festival, Besançon Festival, La Roque d’Anthéron and La folle journée. He also devoted himself intensively to chamber music with distinguished artists including Y.B. Chu, M. Dalberto, S. Gabetta, P. Sporcl and the Debussy Quartet. Among the renowned conductors and orchestras which whom he has collaborated include S. Brotons, G. Cataldo, D. Kawka, E. Lederhandler, G.G. Ráth, R. Trevino, P-A. Valade, the Royal Philharmonic Orchestra, the Orchestre Philharmonique de Nice, the Sinfonia Varsovia, the Orchestra Simfonica di Sanremo, the Orchestra Simfonica del Valles, the Czech Virtuosi Symphonic Orchestra, the Ose Symphonic Orchestra and the City Chamber Orchestra of HK. He is invited as a member of the jury at various international competitions in addition to regular Master Classes. His performances have been broadcasted on major Radio or TV channels and his recordings released by ARS Produktion, NAXOS, Chandos and INTEGRAL Classic to outstanding international critical acclaim have won prestigious Awards including the Classica “CHOC”, Diapason 5, Télérama 4 f, Resmusica “CLEF” (France), MusicWeb International “recording of the month” (UK), Klassik Heute “Empfehlung” (Germany), Crescendo Magazine “JOKER” (Belgium), RITMO 4 stars (Spain), MUSICA 5 stars (Italy) and Pizzicato “SUPERSONIC” (Luxembourg). He is also responsible for the major world premieres of Debussy, Ravel and Schmitt works. His new album devoted to Debussy stands out as one of the recording events of 2018 in tribute to the centenary of the composer’s death. Mr. Larderet is also of the Co-founder of the Piano au Musée Würth international festival in France which he also managed as Artistic Director until 2017.

2013 mit der Auszeichnung Steinway Artist geehrt, hat sich Vincent Larderet in der internationalen Szene als einer der bemerkenswertesten französischen Pianisten seiner Generation durchgesetzt. Gefeiert für seine “unglaublich lyrische Sensibilität” (Crescendo Magazine), für einen “Anschlag von endloser Geschmeidigkeit” (Classica Nr. 131) und für seinen in der amerikanischen Zeitschrift Fanfare als “multi-timbred“ bezeichneten orchestralen Klang, widmete ihm die Zeitschrift Piano Magazine Nr. 40 ein Interview und behauptet: “Vincent Larderet strahlt einen farbigen, kraftvollen und überragend gemeisterten Stil aus. Da er immer nach Ausdruck sucht und das Herz der Musik berührt, ist sein Klavierspiel herausragend, edel und expressiv”. Für die “International Classical Music Awards” nominiert und für “Classical Revelation” ADAMI auf der MIDEM in Cannes gewählt, wird er für die außergewöhnliche Intensität seiner Interpretationen geschätzt, die immer im Dienste des Textes und des Komponisten stehen.
Vincent Larderet spielt ein vielseitiges Repertoire, von Scarlatti bis Boulez. Er ist außerdem überzeugter Verfechter der französischen Musik und weniger bekannten Komponisten wie Skrjabin, de Falla, Schmitt und Szymanowski. 2007 gab er eine Reihe von Rezitals, Beethoven gewidmet, wobei er besonders in der “Hammerklaviersonate” op. 106 und in der Sonate op. 111 brillierte. Er war an der Aufnahme im Rahmen der Gesamtausgabe der 32 Sonaten von Beethoven beteiligt, die in einer DVD-Prestige-Box von Piano Passion veröffentlicht wurde. Von Carlos Cebro in Paris ausgebildet, der ihm Vlado Perlemuters stilistische und musikalische Tradition übermittelte, studierte er Ravels Werke mit Hilfe Perlemuters Arbeitspartituren, versehen mit handschriftlichen Eintragungen infolge der Bemerkungen des Komponisten. Er vervollkommnete sein Studium am Conservatoire von Rueil- Malmaison, wo er den “Prix de Virtuosé” erhielt, und an der Musikhochschule in Lübeck bei Bruno Leonardo Gelber. Parallel dazu ist er Preisträger der “Internationalen Orpheum Musikfesttage zur Förderung junger Solisten“ (Schweiz) und gewann mehrere internationale Wettbewerbe, darunter den “Maria Canals Barcelona“, den “AMA Calabria“ (Italien), mit Lazar Berman als Juryvorsitzenden, und den Wettbewerb von Brest (Frankreich).
Vincent Larderet gibt Rezitals oder spielt als Solist mit Orchester auf prominenten Bühnen, wie Tonhalle Zürich, Palau de la Música (Barcelona), Kulturzentrum Hong-Kong, Toppan Hall (Japan), Washington Kennedy Center (USA), Potton Hall (Großbritannien), Teatro Umberto (Italien), und in Frankreich, Salle Pleyel, Salle Gaveau, Cité de la Musique, Palais des Festivals in Cannes, Schlosspark Florans, Palais des Congrès in Juan-les-Pins, PMC in Strasbourg, usw.. Von renommierten internationalen Festivals eingeladen (Schleswig-Holstein Musik Festival, Festival Pianistico Busoni, Fantastic Pianist Series, Piano Texas, Le French May, Festival International de Piano de La Roque d’Anthéron, La Folle Journée (Nantes), Boulez-Festival, International Music Festival von Besançon, Berlioz-Festival…), tritt er auch kammermusikalisch mit seinem Ensemble West Side Quartet für zwei Klaviere und Schlagzeug auf, oder zusammen mit Partnern wie dem Quatuor Debussy, Yi-Bing Chu, Emmanuelle Bertrand, Marc Coppey, Michel Dalberto, Pavel Sporcl und Sol Gabetta. Zu den renommierten Dirigenten, mit denen er gearbeitet hat, gehören Daniel Kawka, Salvador Brotons, Robert Trevino, Giuseppe Cataldo, André Valade, G.G. Ráth und Eric Lederhandler. Er war schon bei den Sendern France Musique, Radio Classique, France Inter zu hören, wie auch bei den Sendern RBB Radio Kultur, WDR, MDR, SR2 Kultur, Radio Suisse Romande, Radio Nacional d’Espanya, Civil Radio (Ungarn), Radio Canada, QBS (Katar), Radio Paris-La Paz (Bolivien), Radio Neuseeland und ABC Classic FM (Australien).
Vincent Larderet wirkt als Jury-Mitglied bei internationalen Wettbewerben mit und gibt Meisterkurse. Er wird regelmäßig nach Asien eingeladen. Seine Diskographie bei ARS Produktion, Naxos, Chandos und Integral Classic wird von der internationalen Kritik gefeiert und erhielt die höchsten Auszeichnungen, darunter die Klassik Heute “Empfehlung” (Deutschland), CHOC von Classica, 4 f von Télérama, “MAESTRO” von Pianiste, “CLEF” von Resmusica (Frankreich), “JOKER” von Crescendo Magazine (Belgien), “recording of the month” von MusicWeb International (Großbritannien), 4 Sterne von RITMO (Spanien), 5 Sterne von MUSICA (Italien) und den “SUPERSONIC” von Pizzicato (Luxemburg). Die SACD von Ravels Klavierkonzerten wird von Klassik Heute gefeiert als “faszinierend, weil sie die einzige der einschlägigen Einspielungen ist, die neben den Referenzaufnahmen von Michelangeli und Zimerman uneingeschränkt bestehen kann”. Carsten Dürer schreibt im PIANO News Magazin: “…hat Larderet zu einem regelrechten Klanggemälde gestaltet, grandios!” Zu seinen Aufnahmen zählen auch wichtige Welt- Erstaufführungen von Debussy, Schmitt und Ravel für die er sich maßgeblich eingesetzt hat. Im Jahr 2016 wurde Vincent Larderet zum künstlerischen Leiter des internationalen Festivals Piano au Musée Würth in Frankreich ernannt.

Reviews and Testimonials

2018 Myron Silberstein, Fanfare Magazine


2018 Laura Melton, Clavier Companion Magazine


2018 Daniel Kawka - conductor


2017 Gérald Hugon - musicologist


2014 Bruno Monsaingeon - violinist and moviemaker


    CONTACT

    Stelian Gheorghe
    Managing Director
    s.g@aimartists.eu
    +49 8053 3990994

    Repertory

    AIMARTISTS
    REPRESENTATIVE OFFICE VIENNA

    NEUER MARKT 9/3
    1010 VIENNA, AUSTRIA
    + 43 1 230861360
    ASCENSIO INTERNATIONAL MANAGEMENT GMBH

    BAHNHOFSTRASSE 4
    83093 BAD ENDORF, GERMANY
    + 49 8053 3990994

    Cookie Preference

    Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help. Privacy Policy | Site notice

    Select an option to continue

    Your selection was saved!

    More information

    Help

    To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

    • Accept all cookies:
      All cookies such as tracking and analytics cookies.
    • Accept first-party cookies only:
      Only cookies from this website.
    • Reject all cookies:
      No cookies except for those necessary for technical reasons are set. Borlabs Cookie already set a necessary cookie.

    You can change your cookie setting here anytime: Privacy Policy. Site notice

    Back